Interessenvertretung für Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Kleinere und mittlere Unternehmen tragen zwar einen großen Teil der Steuerlast und sind in der Summe die größten Arbeitgeber und Ausbilder, bleiben aber zumeist bei politischen Entscheidungen außen vor. Dieses Defiit versucht leadventures zu überwinden und vertritt die Interessen des kleineren innovativen Mittlstands aktiv in Delegationsreisen und Insidergesprächen auf allen Ebenen. Aufgrund ihrer Diversivität und Partikularinteressen haben insbesondere kleiner Unternehmen bis 20 Mitarbeiter oder freiberuflich Tätige bzw. so genannte Solounternehmer/innen keine Stimme in Politik und Verwaltung.

Seit 2003 reisen Vertretungen des Dachverbands und seiner Gilden regelmäßig in den Deutschen Bundestag und suchen das Gespräch mit den Entscheidungsträgern. Nicht um zu Jammern oder Anzuklagen, sondern zu informieren und ein kreatives Miteinander und Lösungsansätze zu suchen.

Über seine Repräsentanten und Mitgliedsorganisationen führt leadventures aktiv mit konkreten Projekten einen Dialog mit Verwaltung und Politik vor Ort. Über die Gremien werden gesellschaftliche Stakeholder direkt in die Arbeit des Dachverbands miteinbezogen.

Auf der Jahreshauptversammlung 2008 wurde ein wirtschaftspolitisches Manifest für KMU beschlossen. Dies bildet die Grundlage unseres politischen Handelns.